Wutentladung an Bagdads Grüner Zone

Selbstbedienungsstaat Irak - nicht nur die Gefolgsleute des schiitischen Predigers Sadr fordern Veränderungen

  • Von Oliver Eberhardt, Bagdad
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Schon kurz nach sieben Uhr morgens haben sich die ersten Demonstranten auf einer der Zufahrtsstraßen zur Grünen Zone im Zentrum von Bagdad versammelt. Die Sonne ist gerade aufgegangen; die Temperatur unter dem von Wüstensand und Smog verhangenen blauen Himmel ist noch einigermaßen erträglich. Nur wenige Stunden später wird es in der Stadt wieder weit über 40 Grad heiß werden, das Atmen schwer fallen.

Es sei ein außergewöhnlich heißer Sommer, sagen die Meteorologen. Es sei ein Sommer, der alles noch viel schlimmer mache, sagen Analysten: «In einem Land wie Irak hängen Wetter und Politik eng zusammen», sagt der Politikwissenschaftler Saad Tawfik von der Universität Bagdad: «Wenn es sehr heiß oder sehr kalt ist, dann verstärkt das Probleme und damit auch den Ärger.»

Gut 100 Männer und Frauen sind schon zusammen gekommen; es wird ein Ende der Korruption, der häufigen Stromausfälle, der Gewalt herbeigebrüllt. Die Menge drängt in Richtung des...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1329 Wörter (8533 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.