Nebenjob beendet

Personalie: Peer Steinbrück verabschiedet sich aus dem Bundestag.

  • Von Aert van Riel
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Sich anzupassen, war nie die Sache von Peer Steinbrück. Seine Genossen hatte er einst als »Heulsusen« bezeichnet und in der SPD eine »Konzentration auf soziale Wohltaten« abgelehnt. So war es nicht überraschend, dass sich der 69-Jährige am Donnerstag sträubte, bei seiner letzten Rede im Bundestag lange über die auswärtige Kultur- und Bildungspolitik zu referieren. Dieses in der Tagesordnung vorgesehene Thema schien Steinbrück für seinen Abschied nicht angemessen gewesen zu sein. In seiner Zeit als Bundesfinanzminister hatte er sich mit bedeutenderen Dingen beschäftigt. Deswegen sprach Steinbrück nun üb...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 311 Wörter (2023 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.