Werbung

Aufsichtsrat zum BER tagt in Tegel

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Ab 11 Uhr trifft sich an diesem Freitag der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg im Verwaltungsgebäude zu einer Sitzung. Ein neuer Eröffnungstermin für den Großflughafen BER soll dem Vernehmen nach nicht beschlossen werden. »Zum jetzigen Zeitpunkt ist es damit leider noch zu früh, um einen genauen Termin für den ersten Flug vom BER-Terminal festzulegen«, hatte Flughafen-Chef Karsten Mühlenfeld in dieser Woche erklärt.

Die von der Flughafengesellschaft dringend erwartete fünfte Nachtragsgenehmigung des Bauordnungsamtes des Landkreises Dahme-Spreewald für die Brandschutzanlage im Terminal traf am Donnerstag bei der Flughafengesellschaft ein. Für die Sitzung des Aufsichtsrates könne die umfangreiche Genehmigung jedoch nicht mehr gelesen werden, weil die Zeit nicht ausreiche, hatte Mühlenfeld zuvor erklärt. Die Flughafengesellschaft will nach Erhalt der Unterlagen umgehend denn dann noch ausstehenden sechsten Nachtrag aktualisieren. Trotz der erneuten Verzögerungen bei den Genehmigungen sieht Mühlenfeld weiter eine Chance, dass der BER im Jahr 2017 in Betrieb geht. Dies hätten auch zwei externe Gutachten bestätigt.

Weitere Themen der Aufsichtsratssitzung sind der Bau neuer Rollwege und der Regierungsflughafen. mkr

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!