Renzi droht eine Niederlage

Beim Referendum im Dezember könnte der italienische Regierungschef die Mehrheit verfehlen

  • Von Wolf H. Wagner, Florenz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Italiens Regierungschef Matteo Renzi steht unter massivem Druck. Die Diskussionen um das für den 4. Dezember ausgeschriebene Verfassungsreferendum verschärfen sich in einem Maße, das Italien zu spalten droht. Selbst in der eigenen Partei, der sozialdemokratisch ausgerichteten Demokratischen Partei (Partito Democratico/Pd), mehren sich die Stimmen, die dem Premierminister im Zusammenhang mit dem Referendum Selbstherrlichkeit vorwerfen. Renzi möchte die Verfassung ändern, um die Zusammensetzung und Funktion des Parlaments ändern zu können. Zudem will er mit einem neuen Wahlgesetz erreichen, dass eine Partei, die 40 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen kann, einen derart luxuriösen Bonus erhält, dass sie ohne Koalitionspartner konkurrenzlos regieren kann. Die Marge von 40 Prozent setzte der aktuelle Premier nach dem Wahlerfolg seiner Partei bei den letzten Europawahlen an.

Do...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 414 Wörter (2848 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.