Chinas kleine Weltwährung

Der Renminbi gehört nun auch offiziell zu den IWF-Reservewährungen, doch die Bedeutung an den Finanzmärkten bleibt vorerst gering

  • Von Hermannus Pfeiffer
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Die Konjunkturerwartungen für China sind erneut zurückgegangen. Dies ergab eine Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim und der Fudan-Universität in Shanghai unter internationalen Finanzexperten, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. Die Prognose für das chinesische Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr liegt jetzt bei »nur« 6,6 Prozent. Die lange üblichen zweistelligen Wachstumsraten sind Vergangenheit.

Daran wird die politische Aufwertung des Renminbi durch den Internationalen Währungsfonds (IWF) zunächst nichts ändern. Immerhin wird die globale Bedeutung der »Volkswährung« durch die Aufnahme in den IWF-Währungskorb der Sonderziehungsrechte am 1. Oktober erhöht. Diese 1969 eingeführte künstliche Reservewährung hat zwar nie wirtschaftliche Bedeutung erlangt, aber sie hat politisch großes Gewicht.

Zentralbanken und Fonds überall auf dem Globus werden nun Renminbi kaufen. Bis zu umgerechnet einer Billion US-D...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 707 Wörter (4674 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.