Werbung

O Canada

Buchmesse 2020

Kanada ist 2020 Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Eine entsprechende Vereinbarung hätten Direktor Juergen Boos und die Ministerin für das Kulturerbe Kanadas, Mélanie Joly, am Donnerstagabend in der Hauptstadt Ottawa unterzeichnet, teilte die Buchmesse am Freitag in Frankfurt am Main mit. Die Gastlandpräsentation werde gemeinsam von englisch- und französischsprachigen Verlegern und Autoren getragen.

Kanadische Autoren wie Margaret Atwood, Douglas Coupland, Yann Martel und Alice Munro überzeugten durch ihren außerordentlichen Einfallsreichtum und ihre visionäre Literatur und seien längst Stammgäste auf den europäischen Bestenlisten, sagte Boos. Als Einwanderungsland stehe Kanada beispielhaft für eine erfolgreiche multikulturelle Gesellschaft. Auch deswegen erwarte er eine »hochspannende« Präsentation. Die 1500 kanadische Verlage produzieren jährlich 10 000 Titel von heimischen Autoren. Im Jahr 2010 wurden fast 80 Prozent des Umsatzes mit englischsprachigen Büchern erwirtschaftet. Der Rest des Umsatzes entfiel auf Titel in französischer Sprache. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung