Flüchtlingslager in Niger angegriffen

Tassara. Wenige Tage vor einem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Niger haben Unbekannte ein Flüchtlingslager in dem afrikanischen Land angegriffen und dabei 22 Soldaten getötet. Die Täter verletzten am Donnerstag zudem fünf weitere Soldaten, stahlen Medizin sowie ein Militärfahrzeug und setzten einen Krankenwagen in Brand, wie das Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Freitag mitteilte. Die rund 4000 Flüchtlinge aus dem benachbarten Mali im Lager Tazalit im Westen Nigers blieben demnach unversehrt. Im September war bereits ein anderes Lager für malische Flüchtlinge in Niger angegriffen worden. Mali und Niger gehören zu den Stationen von Merkels dreitägiger Afrikareise, die am Sonntag beginnt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung