Werbung

Thüringen fördert Aufbau von Wasserwehren

Erfurt. Thüringen unterstützt Kommunen beim Aufbau von Wasserwehrdiensten. Um die Gefahrenabwehr bei einem künftigen Hochwasser zu stärken, würden kommunale Verantwortliche und Feuerwehrleute gezielt geschult, teilte das Umweltministerium am Sonntag in Erfurt mit. Bislang seien erst wenige Thüringer Gemeinden mit einem Wasserwehrdienst ausgestattet. »Unser Ziel ist es, alle Kommunen für den Katastrophenfall Hochwasser organisatorisch und strukturell gut vorzubereiten«, sagte Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne). Ihr Ministerium fördere daher die Erstausstattung der Wasserwehrdienste und die Erstellung von Alarm- und Einsatzplänen mit bis zu 50 000 Euro je Gemeinde. Das Hochwasser 2013 hatte in Thüringen Schäden von mehr als 450 Millionen Euro angerichtet. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung