Neustart mit Herausforderungen

Wohnen: Umzug mit Kindern

  • Von Carolin Schneider,
Bausparkasse Schwäbisch Hall
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Fast vier Millionen Deutsche zogen 2014 laut Statistischem Bundesamt in eine andere Gemeinde um. Ein häufiger Grund: Vergrößerung der Familie und folglich auch der Wohnung. Für Eltern und Kinder ist es ein Neustart mit vielen Herausforderungen - und der soll möglichst stressfrei vonstatten gegen.

Auf das neue Zuhause freuen sich alle - besonders, wenn es in eine größere oder gar in die eigene Immobilie geht. Bis es so weit ist, verändert sich der Familienalltag mitunter gewaltig: Die Eltern haben wenig Zeit, der Urlaub fällt aus und das Spielzeug verschwindet in Kartons. Beim Umzug in ein neues Zuhause ist es besonders wichtig, die Kinder von Beginn an miteinzubeziehen. So können sie die Veränderungen verstehen und besser verarbeiten.

In der Planungsphase

Eltern sollten sich viel Zeit nehmen, um Kindern die anstehenden Veränderungen zu erklären und Fragen zu beantworten. Das gilt auch für Teenager: Gespräche im Vorfeld vermeiden Ängste un...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.