Schweden will zur Wehrpflicht zurück

Auch Frauen sollen dienen / Rekrutenmangel bei der Freiwilligenarmee trotz teurer Werbekampagnen

  • Von Bengt Arvidsson, Stockholm
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Der Plan hat nicht funktioniert. Seit Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht 2010 versucht Schwedens Militär vergeblich, mit teuren Werbekampagnen ausreichend viele junge Leute für den freiwilligen Waffendienst zu begeistern. Jährlich meldeten sich nur rund 2500 Rekruten zur Grundausbildung an. Der Bedarf liegt bei 4000. Allein im letzten Jahr fehlten 7000 Berufssoldaten.

Nun will die rot-grüne Regierung in Stockholm dem Personalmangel mit der Wiedereinführung der Wehrpflicht begegnen. Auch die Personalstärke soll in einer Krisensituation erhöht werden können. Schweden ist neutral und wird trotz enger Zusammenarbeit nicht von der NATO beschützt. Vor allem Russland wird als mögliche Bedrohung angesehen.

...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 311 Wörter (2355 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.