Ukraine setzt stärker auf Atomkraft

Laufzeitverlängerung für mehrere Meiler beschlossen

  • Von Bernhard Clasen
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Erneut hat die ukrainische Atomregulierungsbehörde die Laufzeit eines ostukrainischen Atomreaktors, 250 Kilometer von der Front im Donbass entfernt, verlängert. Vergangene Woche genehmigte die Behörde zehn Jahre mehr für den 30 Jahre alten Reaktor 2 des AKW Saporoschje. Bereits im September wurde Reaktor 1 eine neun Jahre längere Laufzeit genehmigt.

Damit seien sechs von 15 ukrainischen Reaktoren, die für eine Laufzeit von 30 Jahren gebaut seien, in die Verlängerung gegangen, kritisieren Umweltschützer der europaweiten Organisation Bankwatch. Zudem bemängelte Dana Marekova, die in der Slowakei für Bankwatch arbeitet, die Informationspolitik der ukrainischen Behörden: Diese würden das Informationsbedürfnis der Nachbarländer ignorieren und internationale Verträge verletzen. Das Land habe sich durch seine Unterschrift unter die Espoo- und die Aarhus-Konvention verpflichtet, Nachbarn über grenzüberschreitende Umweltrisiken zu informie...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.