Alte Wunde aufgerissen

Gericht spricht dem rbb Auskünfte zu Fördermittelbetrug mit Heftpflaster-Fabrik zu

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die mutmaßlich seriösen Geschäftsleute Michael M. und Manoj J. entpuppten sich als ganz gewöhnliche Wirtschaftskriminelle, die schließlich wegen Subventionsbetrugs zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden sind. Angeblich wollte die Human Bioscience GmbH (HBS) in Luckenwalde eine Fabrik zur Produktion spezieller Wundpflaster errichten. Über eine Investitionsruine kam das Projekt aber nicht hinaus.

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) hatte im Jahr 2012 in zwei Tranchen zusammen rund 6,5 Millionen Euro Fördermittel überwiesen. »Das Geld landete über ein Firmengeflecht und fingierte Rechnungen im Ausland«, erinnert der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Das rbb-Magazin »Klartext« hatte den Skandal aufgedeckt und in mehreren Sendungen berichtet. Fernsehjournalistin Gabi Probst bleibt an der Sache dran. Sie möchte wissen, auf welcher Grundlage das Geld ausgezahlt wurde und wer die Verantwortung für diesen Missgriff trägt.

A...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.