Srebrenica: Serbe wird Bürgermeister

Sarajevo. Erstmals wird ein Serbe Bürgermeister in der ostbosnischen Stadt Srebrenica, wo serbische Verbände 1995 bis zu 8000 muslimische Jungen und Männer getötet hatten. Mladen Grujicic habe bei den Kommunalwahlen vor über einer Woche 64 Prozent der Stimmen erhalten, teilte die staatliche Wahlkommission am Dienstag in Sarajevo mit. Damit sei der bisherige muslimische Bürgermeister Camil Durakovic deutlich auf dem zweiten Platz gelandet. Wegen behaupteter Wahlfälschungen waren die Stimmzettel von Srebrenica überprüft worden.Die größte muslimische Partei SDA von Staatspräsident Bakir Izetbegovic will sich offensichtlich mit der Niederlage ihres Kandidaten nicht abfinden und hat Neuwahlen in dieser Stadt verlangt. Es habe große Wahlfälschung gegeben, weil rund 3000 Serben, die lange nicht mehr in Srebrenica leben, ihre Stimme abgegeben hätten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung