Gottes kleine Krieger

Das Grips-Theater zeigt »Inside IS« nach Motiven von Jürgen Todenhöfer

  • Von Christian Baron
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Bevor das Schauspiel beginnt, wird es noch einmal ernst. Während vor dem Grips-Theater mehrere Schulklassen den Einlass herbeifiebern, schlendern zwei Polizisten und eine Polizistin über den Hansaplatz. Lässig bummeln sie der Menge entgegen; erkennbar bemüht, die auf sie gerichteten Blicke zurückhaltend zu genießen und bloß keine Unruhe zu stiften. Durch die Glastür ist wenig später zu sehen, wie sich das Trio mit einer aufgeregt gestikulierenden Frau mit Grips-Schild am Revers unterhält. Es dauert nur ein paar Minuten, dann ziehen die Staatsdiener wieder ab, nicht ohne einen offenbar geistig hochgradig verwirrten Mann vor der Tür kritisch zu beäugen, der auf drei großen Papptafeln vor den »Zionisten« warnt, die »die Welt regieren«.

Nervosität macht sich nicht breit, eher gespannte Neugier. So oder so aber herrscht Ausnahmezustand am Jugendtheater. Denn gleich geht hier nicht etwa ein nettes Kinderstück über die Bühne, sondern die...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 966 Wörter (6355 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.