Dopingverstoß nach Sonnenbrand

Norwegens Langlaufstar Theres Johaug wird positiv getestet und fürchtet eine Sperre. Ihr Arzt übernimmt die Verantwortung und tritt zurück

  • Von Gerald Fritsche, Oslo
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Therese Johaug weinte bitterlich, ganz Norwegen ist schockiert. Angeblich wegen einer Creme, die ihr zur Behandlung eines Sonnenbrands an der Unterlippe verabreicht worden war, ist die Olympiasiegerin, siebenmalige Weltmeisterin und aktuelle Gesamtweltcupsiegerin im Langlauf positiv auf das Steroid Clostebol getestet worden. Die verbotene Substanz befand sich offenbar in dem Mittel Tofodermin, das ihr vom Mannschaftsarzt verabreicht worden sein soll. Es ist der zweite spektakuläre Dopingfall unter norwegischen Langläufern innerhalb von drei Monaten.

»Das sind die schwersten Tage meines Lebens, es ist eine wahnwitzige Belastung«, sagte die 28-jährige Johaug am Donnerstag unter Tränen bei einer Pressekonferenz. Von der positiven Probe hatte sie bereits neun Tage zuvor erfahren. »Ich bin am Boden zerstört und verzweifelt, dass ich in eine so schwierige und für mich unwirkliche Situation hineingeraten bin«, sagte sie und ergänzte: »Ich bin ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.