Fokke Joel 18.10.2016 / Literatur
Buchmesse Frankfurt/Main

Bengalische Kindheit

Shumona Sinha kehrt zu ihren indischen Wurzeln zurück

Shumona Sinha ist mit dem Roman »Tötet die Armen« 2011 in Frankreich bekannt geworden. Die aus Indien stammende, seit 2001 in Paris lebende und auf Französisch schreibende Autorin hatte darin wütend, gleichzeitig aber in einer poetischen Sprache, die absurde Asylpraxis in einer französischen Ausländerbehörde beschrieben. Ihr Roman »Kalkutta« hat nicht mehr den radikalen Ton des Vorgängers. Ihre poetische Schreibweise hat Shumona Sinha jedoch beibehalten.


Buch im nd-Shop bestellen:
* Shumona Sinha: Kalkutta. Roman. A. d. Franz. v. Lena Müller. Edition Nautilus. 192 S., geb., 19,90 €.


Nach langer Abwesenheit kehrt Trisha in den Ort ihrer Geburt zurück. Ihr Vater ist gestorben und muss beerdigt werden. »Kalkutta schmilzt in der Sonne wie ein schmutziges Eis«, so beschreibt sie die Stadt bei ihrer Ankunft. »Auf der Straße sind n...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: