Regina Stötzel 18.10.2016 / Literatur
Buchmesse Frankfurt/Main

Die leere Mitte des Dreiecks

Barbara Landes wollte die wahre Carson McCullers ergründen

»Ihr bleiches Gesicht neigte sich zu tief auf die Tasten«, heißt es über Carson McCullers, das vermeintliche »Wunderkind« in ihrer gleichnamigen Geschichte. Darin stellt ein Mädchen verzweifelt fest, dass es ihm trotz allem Üben nicht gelingt, ein Klavierstück mühelos und unbekümmert klingen zu lassen.


Buch im nd-Shop bestellen:
* Barbara Landes: Die Ballade vom Wunderkind Carson McCullers. Roman. Ebersbach & Simon. 224 S., geb., 19,95 €.


»In einer komisch anmutenden Bewegung neigte das Mädchen das Gesicht über die Tasten, bis sie sie fast mit der Nasenspitze berührte«, schreibt Barbara Landes in ihrem Roman über das »Wunderkind Carson McCullers«. Das geriet im echten Leben beim Klavierspiel an seine Grenzen, wurde außerdem schwer krank, bekam von seinem Vater eine Schreibmaschine geschenkt und beschloss, Schriftstelleri...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: