Emran Feroz 18.10.2016 / Kultur
Buchmesse Frankfurt/Main

Mörderischer Egoismus

Nicolas Hénin erkennt in Fehlern des Westens die Ursache für den IS

In diesen Zeiten erscheinen zahlreiche Bücher von vielen vermeintlichen IS-Verstehern. Sie werden nahezu am Fließband produziert und sind oftmals oberflächlich. Nicht so das neue Buch von Nicolas Hénin. Und dies nicht nur, weil der Autor selbst vor geraumer Zeit eine Geisel des sogenannten »Islamischen Staates« (IS) gewesen ist.


Buch im nd-Shop bestellen:
* Nicolas Hénin: Der IS und die Fehler des Westens. Warum wir den Terror militärisch nicht besiegen können. Orell Füssli. 216 S., geb., 17,95 €.


Dank seiner langjährigen Berufserfahrung in Irak und Syrien ist der Journalist bestens vertraut mit der Region und den dortigen Konflikten. Besonders wohltuend ist seine ideologiefreie Einstellung. Hénin unterstützt weder die westlichen Interventionisten, noch die uneingeschränkten Verteidiger des Assad-Regimes. Mit letzterem geht er nic...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: