Werbung

Mieter setzt Tür unter Strom

Spantekow. Polizisten haben im Kreis Vorpommern-Greifswald mit Gewalt eine Zwangsräumung in einem Mehrfamilienhaus durchsetzen müssen. Wie ein Polizeisprecher am Samstag erklärte, hatte ein 54-jähriger Mieter am Freitagabend in Spantekow die Türklinke unter Strom gesetzt und die Mitarbeiter des Ordnungsamts mit einem Messer bedroht. Die Tür wurde aufgebrochen und der 54-Jährigen mit Pfefferspray überwältigt. Ein Polizist wurde verletzt. Der aus dem Mehrfamilienhaus verwiesene Mann kam in eine Klinik. Solche Einsätze bei Zwangsräumungen seien bei der Polizei eher selten, hieß es. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen