Werbung

Pegida feiert sich in Dresden

Rassistische Bewegung beging zweiten Jahrestag

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Dresden. Zum zweiten Pegida-Jahrestag haben sich in Dresden am Sonntag mehrere Tausend Anhänger der rassistischen Bewegung versammelt. Die Forschungsgruppe Durchgezählt sprach von rund 6500 bis 8500 Teilnehmern. Darunter waren auch Vertreter der rechtsextremen sogenannten Identitären. Die Identitären, denen Pegida auch auf der Rednertribüne ein Podium bot, setzten sich dabei auch auffällig mit Fahnen in Szene. Pegida-Initiator Lutz Bachmann habe sich auffallend zurückgehalten und anderen die Bühne weitgehend überlassen, hieß es vor Ort. Zeitgleich liefen in Dresden Protestveranstaltungen gegen Pegida. Dazu hatten verschiedene Gruppen aufgerufen. Auf Plakaten und Transparenten hieß es dort unter anderem »Kein rassistischer Schmutz ohne Lutz«.

Die sächsische Polizei wurde durch Beamte aus sieben weiteren Bundesländern und von der Bundespolizei unterstützt. 2015 nahmen zwischen 15 000 und 20 000 Pegida-Anhänger an der Demonstration zum ersten Jahrestag teil. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!