Werbung

Gedenken an Terror-Opfer in Nizza

Nizza. Drei Monate nach dem Anschlag von Nizza hat Frankreich mit einer emotionalen Gedenkfeier an die 86 Todesopfer erinnert. »Wir müssen ihnen versprechen, diesen Kampf für die Freiheit bis zum Ende zu führen«, sagte Staatspräsident François Hollande am Samstag auf dem alten Schlosshügel der Mittelmeerstadt. Der Anschlag habe der nationalen Einheit gegolten. »Diese unheilvolle Absicht wird scheitern. Einheit, Freiheit und Menschlichkeit werden am Ende siegen.« Hinterbliebene hatten wiederholt eine solche nationale Zeremonie gefordert, wie es sie auch nach den Pariser Anschlägen vom 13. November 2015 gegeben hatte. Rund 2500 Menschen nahmen an der nationalen Gedenkzeremonie teil, darunter etwa 800 Angehörige der Opfer und Überlebende. Hollande sicherte den betroffenen Familien Unterstützung zu und erneuerte seine Kampfansage an den Terrorismus. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!