Der »Lange Marsch« ins Weltall

China startet mit zwei Astronauten seinen längsten bemannten Flug in den Kosmos

Peking. China hat die nächste Phase seines ehrgeizigen Weltraumprogramms eingeläutet. Das Raumschiff »Shenzhou 11« startete am Montag mit zwei Astronauten an Bord zu einer 33-tägigen Mission ins All - der bislang längsten, die von chinesischen Astronauten absolviert wird.

Der Staatssender CCTV zeigte Bilder der Trägerrakete vom Typ »Langer Marsch-2F«, die mit einem langen Feuerschweif vom Raumfahrtzentrum Jiuquan in Nordwestchina abhob und sich stufenweise von der »Shenzhou 11« löste. Das Schiff soll spätestens am Mittwoch an Chinas neuem Raumlabor »Tiangong2«, das im September in die Erdumlaufbahn geschossen worden war, a...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: