Samuela Nickel & 18.10.2016 / Berlin / Brandenburg

Janz weit draußen in Wünsdorf

Die ersten Asylsuchenden aus Berlin werden vorübergehend in eine Brandenburger Unterkunft verlegt

Da die Berliner Notunterkünfte für Geflüchtete überlastet sind, sind jetzt die ersten elf Menschen nach Brandenburg gezogen.

Von Samuela Nickel

Im Berliner Umland, inmitten von Feldern und Dörfern, liegt Wünsdorf. In dem Zossener Ortsteil, der sogenannten »Bücher- und Bunkerstadt« sind am Montag die ersten elf Geflüchteten aus Berlin mit dem Bus eingetroffen, darunter zwei Familien und einige Männer. Sie kommen aus der Notunterkunft in Tempelhof. Bis Jahresende sollen hier 995 Asylsuchende aus Berlin untergebracht werden. Der Hauptstadt fehlt der Platz für Geflüchtete. Sie harren in Notunterkünften und Turnhallen aus. In Brandenburg aber sind Plätze in Erstaufnahmeei...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: