Kathrin Gerlof 18.10.2016 / Kommentare

»Nachbarschaft ist ...

Kathrin Gerlof über den Egoismus der deutschen Provinzkönige, besonders aber den des bayerischen

... eine Gewaltressource erster Ordnung.« Jan Philipp Reemtsma hat das mal in der Zeitschrift »Mittelweg 36« des Hamburger Instituts für Sozialforschung auf einen richtigen Punkt gebracht. Nachbarn schauen zuallererst danach, ob ihnen jemand über den Zaun geschissen oder vor die Haustür gepinkelt hat oder gar aufs Dach gestiegen ist. Erst danach überlegen sie, dass es vielleicht nett wäre, ein bisschen nett zu sein. So betrachtet, muss und darf man von 16 Bundesländern, die alle zu Deutschland gehören, aber doch kleine Königreiche sind, nicht allzu viel erwarten. Nachbarn halt.

Beim nun ausgehandelten Finanzausgleich weiß der Mensch nicht, ob er sich ein bisschen freuen soll, weil der Finanzminister Schäuble ganz schön eins reingewürgt bekommen hat, oder ob er es lieber lässt mit dem Freuen, weil die Länder und ihre Chefs (so werden die Ministerpräsidenten und -innen in den Zeitungen immer genannt: Länderchefs) mal wieder bewiesen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: