Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Drei Tage sollen in Jemen die Waffen schweigen

UN-Sondergesandter ruft zur dauerhaften Beilegung des Konflikts in dem arabischen Land auf

Aden. In der Hoffnung auf Wiederbelebung der Friedensgespräche für Jemen hat die UNO eine dreitägige Waffenruhe in dem Land verkündet. Die Feuerpause werde in der Nacht zu Donnerstag in Kraft treten, teilte der UN-Sondergesandte für Jemen, Ismail Ould Cheikh Ahmed, am Montagabend in New York mit.

Nach einem Luftangriff der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition auf eine Trauerfeier in Sanaa am 8. Oktober mit mehr als 140 Toten war international der Druck gestiegen, in dem Konflikt zu einer Waffenruhe zurückzukehren. Am Sonntag rief US-Außenminister John Kerry nach Gesprächen mit europäischen Kollegen in London die Konfliktparteien zu einer sofo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.