Werbung

Immobilienpreise steigen schneller

Teuerung übertrifft Vorjahresniveau

Frankfurt am Main. Käufer müssen für Immobilien in Deutschland immer mehr Geld bezahlen. Der Preisanstieg bei Eigentumswohnungen und Einfamilienhäusern habe sich im zweiten und dritten Quartal 2016 verglichen mit dem Vorjahr noch beschleunigt, teilte der Immobilienverband IVD am Dienstag mit. Vor allem in den Großstädten klettern die Immobilienpreise demnach rasant.

Laut dem Wohnpreisspiegel des Verbands verteuerten sich Eigentumswohnungen mit mittlerem Wohnwert um gut sechs Prozent. Im vergangenen Jahr hatte die Rate bei knapp fünf Prozent gelegen. Die Preise für Einfamilienhäuser stiegen zudem um 4,2 Prozent nach 3,1 Prozent im Vorjahr. Auch die Preise für Objekte mit gutem Wohnwert und viele Neubauten legten zu. »In allen Segmenten kommt es derzeit zu einer deutlich stärkeren Preissteigerung«, hieß es in der Studie.

Am stärksten wuchsen die Preise in Metropolen. In Städten mit über 500 000 Einwohnern verteuerten sich Wohnungen im mittlerem Segment um 9,4 Prozent, Einfamilienhäuser um knapp sechs Prozent. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!