FILMSTARTS

Gleißendes Glück

Regie: Sven Taddicken. Wo ist nur das Glück geblieben? Gefangen in der gescheiterten Ehe mit ihrem Mann Christoph (Johannes Krisch), stellt sich Helene Brindel (Martina Gedeck) immer wieder die immer gleiche Frage. Bis die vom ehemals strengen Glauben Abgefallene den pornosüchtigen und beziehungsunfähigen Ratgeberautor Eduard E. Gluck (Ulrich Tukur) trifft.

Das kalte Herz

Regie: Johannes Naber. Der mittellose Peter sucht aus Liebe zu der schönen Lisbeth einen Weg, um reich zu werden und lässt sich auf einen Pakt mit dem teuflischen Holländer-Michel ein, der ihm anstelle seines Herzens einen Stein in die Brust setzt. Befreit von jeglichem Mitgefühl gelangt Peter schnell zu Reichtum. Doch Lisbeth erkennt ihren Peter nicht mehr wieder und stellt sich gegen ihn. Um Lisbeth zurückzugewinnen, muss Peter um sein Herz kämpfen. Aufwendige, düstere Neuverfilmung.

Schneider vs. Bax

Regie: Al...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 478 Wörter (3120 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.