Werbung

Frankreichs Atomaufsicht schickt AKW zum Test

Paris. Die französische Atomaufsicht hat aus Sicherheitsgründen die vorübergehende Abschaltung von fünf Reaktoren angeordnet. Betroffen ist unter anderem Reaktor 1 des ältesten französischen Atomkraftwerks Fessenheim nahe der deutschen Grenze. Reaktor 2 ist seit Juni abgeschaltet. In einem Gutachten der Atomaufsicht wird auf Probleme bei Dampfgeneratoren verwiesen. Neben Fessenheim sind der Druckwasserreaktor Civeaux 1, ein Reaktor in Gravelines sowie zwei im Kraftwerk Tricastin betroffen. Sie sollen nach Angaben des Betreibers EDF im November oder Dezember für drei bis vier Wochen abgeschaltet und untersucht werden. Bereits im Juni hatte die Behörde Tests bei 18 EDF-Reaktoren angeordnet. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung