20.10.2016

Tönnies: Kartellamt stellt Bußgeldverfahren ein

Bonn. Das Bundeskartellamt hat Bußgeldverfahren gegen zwei Unternehmen des Fleischfabrikanten Clemens Tönnies eingestellt. Wegen eines konzerninternen Umbaus seien die Bußgeldbescheide über 128 Millionen Euro gegen die Böklunder Plumrose GmbH und die Könecke Fleischwarenfabrik gegenstandslos geworden, teilte die Behörde am Mittwoch in Bonn mit. Die Firmen waren auf andere Gesellschaften der Zur-Mühlen-Gruppe übertragen worden und dann erloschen. Ein Anspruch auf Zahlung hätte nicht mehr durchgesetzt werden können, so Kartellamtspräsident Andreas Mundt. Er begrüßte die anstehende Kartellrechtsnovellierung, mit der solche Umgehungslösungen ausgeschlossen werden. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken