Olympia auf verstrahltem Gelände

Die Sommerspiele in Tokio werden für Thomas Bach und das Internationale Olympische Komitee immer mehr zum Problemfall

Die Olympischen Spiele 2020 in Tokio werden für das Internationale Olympische Komitee (IOC) offenbar immer mehr zum Problemfall. Neben den explodierenden Kosten kamen während des Tokio-Besuches von IOC-Präsident Thomas Bach Gerüchte auf, dass das IOC einen Teil der Olympia-Wettkämpfe bei den Spielen 2020 aus Kostengründen nach Südkorea verlegen will. Vor 100 Journalisten erlaubte Bach keine Fragen dazu, eine Pressekonferenz wurde abrupt beendet.

Der deutsche Chef des Internationalen Olympischen Komitees hatte am Mittwoch mit Japans Premierminister Shinzo Abe darüber beraten, einige Wettkämpfe in Fukushima stattfinden zu lassen, darunter Baseball und Softball. Die Region war 2011 von einem schweren Erdbeben erschüttert und einem Tsunami getroffen worden, in dessen Folge es zu einer Kernschmelze im dortigen Atomkraftwerk kam. Die genauen Ausmaße der Verstrahlung sind bis heute nicht bekannt, die Aufräumarbeiten am betroffenen Reakto...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: