Kay Wagner, Brüssel 20.10.2016 / Politik

Der linke Rebell aus Wallonien

PERSONALIE

»Man darf sich nichts vormachen: Die Linke befindet sich in einer tiefen Krise in Europa, abgesehen von einem kleinen gallischen Dorf, das aus dem französischsprachigen Teil Belgiens besteht.« Den Satz hatte Paul Magnette schon im Mai 2015 aus Anlass einer Buchveröffentlichung gesagt. Titel des Buchs: »Die Linke stirbt nie.« Heute scheint der Satz aktueller denn je. Magnettes Parti Socialist (PS) blockiert CETA, und alle Welt schaut plötzlich auf Wallonien, die Region Belgiens, die von dem 45-jährigen Sozialisten als Ministerpräsident geführt wird.

Als Sohn eines Arztes und einer Anwältin wird Magnette 1971 im flämis...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: