Kooperative statt Börse: Nutzer sollen Twitter kaufen

Initiative für »ein besseres Geschäftsmodell« gestartet / Debatte vor Hintergrund des möglichen Verkaufs des Kurznachrichtendienstes

  • Von Vincent Körner
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Seit Wochen wird über eine mögliche Übernahme des Kurznachrichtendienstes spekuliert, potenzielle Käufer von Twitter sprangen ab. Nun gibt es einen neuen Interessenten - die Community. Auch wenn einen entsprechenden Aufruf bis Donnerstagmorgen erst einige Hundert Menschen unterzeichnet haben, steckt doch ein ebenso weit gehender wie interessanter Gedanke hinter der Initiative: Könnte es für ein Soziales Netzwerk nicht andere Eigentümermodelle geben als Aktien? Und sind nicht die Nutzer ohnehin das, was ein anderer Interessent überhaupt »kaufen« kann. Was wäre Twitter ohne die, die es nutzen?

Ja, meint nicht nur »Spreeblick«-Macher Johnny Haeusler. »Es wird ernst. Wir brauchen eure Unterschriften, eure Retweets, euren Support«, twitterte der Journalist und Blogger - ein Aufruf...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.