Unverhoffter Stimmungsumschwung

Mit dem Sieg über Celtic Glasgow erhöht Mönchengladbach seine Chancen in der Champions League

  • Von Eric Roos, Glasgow
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Das »Mentalitätsmonster« musste ein wenig schmunzeln. Es sei »schon amüsant«, sagte Torschütze André Hahn nach dem ersten Sieg mit Borussia Mönchengladbach in der Champions League: »Vor dem Spiel haben alle gesagt, dass wir bei einer Niederlage abgeschrieben sind - und jetzt wird schon von Platz zwei geredet. So schnell kann das gehen.«

In der Tat sorgte das rundum überzeugende 2:0 (0:0) bei Celtic Glasgow für einen Gladbacher Stimmungsumschwung im Rekordtempo. Da gleichzeitig Manchester City beim FC Barcelona verlor, liegt die Borussia auf Rang drei nur noch einen Punkt hinter den Engländern. Unverhofft ist das Team von Trainer André Schubert also wieder voll im Geschäft.

Maßgeblichen Anteil an der guten Laune hatte Angreifer Hahn, der die Führung durch Lars Stindl (57.) vorbereitete und das 2:0 (77.) selbst erzielte. Beim 1:0 zeigte der 26-Jährige, warum er von Schubert gerne als »Mentalitätsmonster« bezeichnet wird: Hahn e...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.