Reichsbürger zunehmend gewaltbereit

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Anfang Januar 2016 hat das brandenburgische Innenministerium ein Handbuch für die öffentliche Verwaltung des Landes aufgelegt, das Beamten und Mitarbeitern eine Handhabe im Umgang mit den sogenannten Reichsbürgern bieten sollte. Zu diesem Zeitpunkt hatten deren Anhänger bereits zahlreiche Ämter, Behörden und Gerichte mit ihren abstrusen Thesen von der Weiterexistenz des Deutschen Reiches behelligt und behördliches Handeln behindert oder gar sabotiert.

Der Sprecher des Brandenburger Innenministeriums, Wolfgang Brandt, sieht bei den »Reichsbürgern« eine »hohe Affinität zu Waffen«. Brandt verwies auf Vorfälle mit »Reichsbürgern« in Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg, bei denen von diesen Waffen eingesetzt beziehungsweise bei ihnen gefunden wurden. »Wir haben schon vor zwei Jahren vor dieser Entwicklung gewarnt und dies vor kurzem noch einmal wiederholt«, s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.