Unten Links

Über die Rechtspopulisten von der AfD ist schon viel geschrieben und gesagt worden. So viel, dass die ARD nicht mehr immerzu »rechtspopulistische AfD« sagen möchte, wenn sie über die rechtspopulistische AfD berichtet, sondern nur AfD. Also ohne Rechtspopulismus. Weil: Dass die AfD rechtspopulistisch ist, wüssten inzwischen alle, ob Rechtspopulisten oder nicht. Und: Teile des Publikums - vermutlich vor allem rechtspopulistisch sensible Teile - empfänden die ständige Benutzung des Begriffs rechtspopulistisch als belehrend. Sicher, wenn sich etwa die praktizierende Rechtspopulistin Petry mit ihrer rechtspopulistischen Gesinnungsfreundin Le Pen trifft, ahnt man auch ohne das böse R-Wort, worüber sie so geredet haben dürften. Der rechtspopulistische Herr Gauland äußerte die schlimme Befürchtung, dass die Medien die AfD vorsätzlich »in einer bestimmten Richtung bewerten«. Für unseren Teil müssen wir sagen: Wo er Recht hat, hat er Recht, der alte Rechtspopulist. wh

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung