Werbung

Traumstart

Skirennläufer Felix Neureuther hat gleich im ersten Rennen der WM-Saison ein Ausrufezeichen gesetzt. Beim Riesenslalom zum Weltcupauftakt in Sölden belegte der 32-Jährige ein bisschen unerwartet den dritten Rang. Besser war er zu Saisonbeginn noch nie gewesen. »Der dritte Platz kommt schon etwas überraschend«, bestätigte Neureuther.

Nur die beiden Ausnahmeläufer des vergangenen Winters Alexis Pinturault (Frankreich) únd der fünfmalige Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher (Österreich) waren schneller als Neureuther, der nach dem ersten Lauf noch auf Rang sechs gelegen hatte. Neureuther will das gute Ergebnis als Motivation nehmen, um ein weiteres Mal um die Slalomkugel kämpfen zu können. Der erste Slalomweltcup findet in drei Wochen in Levi statt.

Foto: dpa/Gian Ehrenzeller

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln