Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ein Rückschlag, nicht das Ende des IS

Werner Ruf warnt vor einem verfrühten Siegesjubel im Kampf gegen die Terrororganisation »IS«

  • Von Werner Ruf
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die irakische Armee, unterstützt von kurdischen Peschmerga des nordirakischen Kurdenführers Barzani, zahlreichen Milizen unterschiedlicher Herkunft und nicht zuletzt der türkischen Armee, rückt derzeit auf Mossul vor. Die Luftwaffen der USA, Frankreichs und Großbritanniens verstärken den Angriff - mit logistischer Hilfe der deutschen Luftwaffe? - mit Bombenteppichen. Nach Meinung militärischer Experten wird die »Säuberung« der Millionenstadt Monate dauern.

Neben der »Hauptstadt« Rakka in Syrien ist Mossul Hochburg des selbst proklamierten Islamischen Staats (IS). Sollte die Stadt fallen, wäre dies mit Sicherheit ein schwerer Schlag für die terroristische Organisation und ihren »Kalifen« Abu Bakr al-Baghdadi: Die vom IS ausgerufene Staatlichkeit, die Kontrolle über eine ausgedehntes Territorium, die (mit terroristischen Methoden durchgesetzte) Ausübung staatlicher Gewalt in den von der Organisation in Irak und Syrien kontrollierten...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.