Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Weitere fragliche Spenden der CDU Rheinland-Pfalz

Mainz. Die rheinland-pfälzische CDU hat noch weitere Spenden an den Kreisverband Cochem-Zell entdeckt, die illegal sein könnten. Es gehe um 31 000 Euro von 2002, 2004 und 2005 der Eisenacher Anwälte Hansen und Varwig, die weitergeleitet worden seien, sowie um 25 000 D-Mark (12 782 Euro) von 1999 und 2001 eines Richard Nelson, sagte Generalsekretär Patrick Schnieder am Donnerstag in Mainz. Ein Zusammenhang sei damals nicht auffällig geworden. Dies habe der Bundestagspräsident nach Informationen der Bundes-CDU mitgeteilt. Er prüft nun Strafzahlungen. Bisher waren 82 000 Euro möglicherweise unzulässige Spenden an die Landes-CDU und die CDU Cochem-Zell bekannt - hinter ihnen steht Ex-Agent Werner Mauss. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln