Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nur noch Gefuchtel

Georg Fülberth über eine mögliche Kanzlerkandidatur von Angela Merkel und das Scheingefecht in der Union

  • Von Georg Fülberth
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Versteht noch jemand die Union? Wenn die mit Abstand stärkste Parteienkombination - also CDU und CSU - zum Rätsel zu werden droht, wird auch die Prognose über die nächsten Monate insgesamt zum Stochern im Nebel. CSU-Chef Horst Seehofer, so scheint es, ist mit sich selbst beschäftigt und davon besessen, Markus Söder als nächsten bayerischen Ministerpräsidenten zu verhindern. Dass er ihn zum CSU-Vorsitzenden befördern und 2017 als Minister nach Berlin schicken möchte, wirkt hilflos. Erstens will Söder nicht, und zweitens könnte er 2018 ja einfach nach München zurückkehren, wenn Seehofer abtritt. Deshalb hat dieser sich ein Hintertürchen offengelassen. Wenn die Lage ganz ernst ist und es gar nicht anders geht, könne es sein, dass er bleiben muss …

Derlei mag man als persönliches Theater eines alternden Patriarchen ansehen, aber es ist mehr und hat weniger mit der Bundestagswahl 2017 als mit der bayerischen Landtagswahl 2018 zu tun. D...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.