Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kein Platz für Vielfalt

Übernutzung der Ressourcen lässt Tieren weltweit immer weniger Lebensraum

Berlin. Die Menschheit lebt einem Bericht der Umweltstiftung WWF zufolge auf deutlich zu großem Fuß und gefährdet damit die eigene und die Lebensgrundlage der Tiere. Sie verbraucht pro Jahr nicht die Ressourcen einer Erde, sondern rechnerisch von 1,6 Erden, wie die Organisation in ihrem »Living Planet Report 2016« berichtet. Auf Dauer mit bitteren Folgen: Zum Beispiel gingen die Bestände bei mehr als 14 000 untersuchten Wirbeltierarten zwischen 1970 und 2012 im Schnitt um knapp 60 Prozent zurück. Am deutlichsten sind die Einbußen ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.