Unternehmer warnen vor hohen Rentenbeiträgen

Berlin. Die Arbeitgeber warnen in der aktuellen Rentendebatte vor einer Überforderung der jungen Generation. »Die Belastung für die Rentenversicherung wird nach heutigem Stand gewaltig wachsen«, erklärte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer am Donnerstag. In 15 Jahren müssten jährlich 200 Milliarden Euro mehr für die Rente ausgeben werden als heute. Er habe daher »kein Verständnis dafür, dass noch über zusätzliche Leistungen nachgedacht wird«, sagte Kramer. »Wir dürfen den Faktor Arbeit nicht weiter verteuern.« In den nächsten Wochen stehen Gespräche zwischen Union und SPD zum Thema Rente an, da aus dem Koalitionsvertrag noch einige Punkte offen sind. AFP/nd Kommentar Seite 4

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung