Werbung

Paris und London streiten über Flüchtlinge in Calais

Paris. Zwischen Großbritannien und Frankreich ist ein Streit über die minderjährigen Flüchtlinge im geräumten »Dschungel« von Calais entbrannt. Die britische Innenministerin Amber Rudd forderte die französische Regierung auf, die noch in Calais verbliebenen Minderjährigen »anständig zu schützen«. Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve entgegnete, er sei »überrascht« über diese Äußerung. Die in Calais gestrandeten Flüchtlinge wollten schließlich nach Großbritannien gelangen. Minderjährige Flüchtlinge mit Verwandten in Großbritannien hätten Anrecht auf eine Familienzusammenführung. Nun wünsche er, »dass Großbritannien rasch seiner Verantwortung gerecht wird und diese Minderjährigen aufnimmt«. Die französischen Behörden hatten am Montag mit der Räumung des Flüchtlingslagers am Ärmelkanal begonnen. Tausende wurden in Aufnahmezentren im ganzen Land gefahren. Minderjährige wurden in Wohncontainern untergebracht, die am Rande des »Dschungels« stehen. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!