Es geht um mehr als nur die Wurst

Robert D. Meyer über eine falsch verstandene Toleranz auf dem Teller

  • Von Robert D. Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Pünktlich zum Weltvegantag ist das Netz wieder voll mit Hohn und Spott. Nein, nicht der gemeine Gemüseesser macht schlechte Witze auf Kosten seiner fleischverzehrenden Mitmenschen. Es ist genau anders herum. »Endlich wieder Weltvegantag, zur Feier des Tages gibt’s ne riesige griechische Grillplatte mit sieben Sorten Fleisch« oder »Veganes Essen ist voll lecker. Man muss nur Hacklfeisch, Sahne und Käse dazu geben und kurz überbacken« sind nur zwei Beispiele für hämische Twitter-Botschaften. »Getroffene Hunde bellen« wäre die passende Antwort im feinsten Karnisten-Deutsch.

Es lässt sich auch einfach sagen: Sehr viele Menschen wissen, dass da irgendwas nicht stimmt. Es dürfte wohl keinem Erwachsenen in der westl...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 390 Wörter (2591 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.