»Scheitern der Länderfusion ist kein Menetekel«

LINKE und SPD halten geplante Kreisreform für realisierbar - Gegner wollen Projekt mit Volksinitiative stoppen

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ungeachtet des anhaltenden Widerstands gegen die Kreisgebietsreform und der am Dienstag eröffneten Volksinitiative zum Stopp des rot-roten Prestigevorhabens zeigt sich Linksfraktionschef Ralf Christoffers sicher, dass das Projekt Erfolg haben werde. »Ich gehe davon aus, dass die notwendigen 20 000 Stimmen selbstverständlich zusammenkommen werden«, sagte er zwar am Dienstag in Potsdam. Dies werde aber Anlass sein und Gelegenheit bieten, die Gründe für die Notwendigkeit von Veränderungen »im Diskurs« erneut darzulegen.

Christoffers unterstrich, dass die Koalition zu keinem Zeitpunkt »ungerührt« weitergemacht habe, sondern Einwände und Sorgen ernst nehme. Mit großzügigen Entschuldungsangeboten vor allem an die kreisfreien Städte - Brandenburg/Ha᠆vel, Frankfurt (Oder), Cottbus und auch Potsdam - habe die rot-rote Koalition Reformfehlern vorgebeugt, die in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen begangen worden seien.

Der Fraktionschef schloss n...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 536 Wörter (3789 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.