Zahl der Pflegebedürftigen steigt

Mehr Menschen als noch vor einigen Jahren sind auf Leistungen nach dem Pflegeversicherungsgesetz angewiesen. Insgesamt 116 424 Berliner waren zum Jahresende 2015 pflegebedürftig, das entspricht einem Anteil von 3,3 Prozent der Bevölkerung, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Dienstag mitteilte. Im Jahr 2013 waren es noch rund 108 000 Berliner. Fast zwei Drittel der Pflegebedürftigen im vergangenen Jahr waren Frauen. Das Risiko, pflegebedürftig zu sein, steigt dabei den Angaben zufolge mit zunehmenden Alter. So waren 80,1 Prozent der Betroffenen 65 Jahre oder älter. Drei Viertel der Pflegebedürftigen wurde zu Hause betreut, 28 299 Berliner (24,3 Prozent) wurden hingegen in einem Pflegeheim versorgt. Insgesamt 43 515 Personen waren in den 585 Pflegediensten und 385 Pflegeheimen der Hauptstadt beschäftigt. dpa/nd

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung