Neukölln: 20 000 Fälle für Online-Ordnungsamt

Genau ein Jahr nach der Einführung der Online-Plattform des Ordnungsamtes in Neukölln am 2. November 2015 hat die Zahl der Eingaben die 20 000er Marke überschritten. Nur in Mitte werden durchschnittlich noch mehr Anliegen gemeldet. Das onlinebasierte System löste bereits wenige Wochen nach dem Start das Telefon als meistgenutzte Kontaktmöglichkeit ab. Mittlerweile gehen von rund 2000 Meldungen pro Monat 1400 per Internet und 500 per Telefon ein. Für einen weiteren Anstieg der Zahlen sorgt seit Juli die Smartphone-App. Hauptthema: der Müll. Rund die Hälfte der Anliegen im vergangenen Jahr haben damit zu tun, bis zu 250 pro Woche. Es folgen Verstöße gegen Parkverbote. nd

Dazu passende Podcast-Folgen:
  • ndPodcast
    Interview mit Aicha Jamal vom Bündnis revolutionärer 1. Mai / Außerdem: Keine Räumung der Potse? / Strom kommt in öffentliche Hand / Ab jetzt Wahlkampf
    • Länge: 00:18:06 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung