Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ein Tor heilt viele Wunden

Leverkusens Fußballer blicken nach dem Sieg bei Tottenham Hotspur auch in der Champions League wieder positiv nach vorn

  • Von Jürgen Zelustek, London
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Kevin Kampl humpelte nach dem Abpfiff mit letzter Kraft und schmerzverzerrtem Gesicht in die Kurve zu den mitgereisten Leverkusener Fans, schüttelte Hände, verteilte Küsschen und ließ sich auf unzähligen Selfies mit den Anhängern ablichten. »Das war das bislang größte Highlight meiner Karriere und zudem endlich mein erstes Saisontor, deshalb musste ich mit unseren fantastischen Fans gebührend feiern«, sagte Bayer Leverkusens Matchwinner nach dem 1:0 (0:0)-Coup in der Champions League bei Tottenham Hotspur im legendären Wembleystadion.

Nach zuvor drei Remis hatte der überragende Mittelfeldspieler in der 65. Minute im vierten Anlauf den ersten Gruppensieg der Werkself in der Königsklasse unter Dach und Fach gebracht und damit nach schweren Wochen unter dem Bayer-Kreuz wieder für eitel Sonnenschein gesorgt. »Wie wir uns aus unserer Krise befreit haben, schaffen nicht vi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.