Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Erdogan lässt weitere HDP-Politiker festnehmen

Regime in Ankara juckt internationale Kritik nicht / Neun Mitarbeiter der »Cumhuriyet« bleiben in Haft / Justizminister Bozdag: Berlin und Brüssel haben kein Recht, »Lehren zu erteilen«

Berlin. Die Kritik am Regime in Ankara ist deutlicher denn je. Doch die Regierung des autoritär agierenden Machthabers Recep Tayyip Erdogan juckt das wenig: Trotz internationaler Empörung müssen führende Politiker der linkskurdischen HDP im Gefängnis bleiben. Außerdem wurden laut mehreren Nachrichtenagenturen am Samstag weitere Funktionäre der HDP festgenommen – unter anderem die Provinz- und Bezirksvorsitzende der Partei in der südöstlichen Region Adana. Reuters spricht von neun weiteren Festnahmen, die kurdische Agentur ANF von »vielen«.

Neun Mitarbeiter der türkischen Oppositionszeitung »Cumhuriyet«, die Anfang der Woche festgenommen worden waren, bleiben ebenfalls in Haft. Ein Gericht in Istanbul ordnete am Samstag an, dass sie bis zu ihrem Prozess in Untersuchungshaft bleiben. Unter den Festgenommenen sind der Chefredakteur des Blattes, Murat Sabuncu, der Karikaturist Musa Kart und der Kolumnist Kadri Gürsel. Die türkische Ju...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.