Labour-Chef Corbyn: Brexit nicht um jeden Preis

Linker Parteivorsitzender: Arbeitnehmer- und Verbraucherrechte müssen erhalten bleiben / Klägerin gegen EU-Austritt vor dem High Court erhält Morddrohungen

London. Nach der Entscheidung des Londoner Gerichts, dass das britische Parlament über einen Brexit entscheiden muss, hat die sozialdemokratische Labour-Opposition Bedinungen an eine Zustimmung geknüpft. Labour-Chef Jeremy Corbyn sagte dem »Sunday Mirror«, er habe nicht vor, das Ergebnis des Referendums zu unterminieren. Er werde aber gegen die Einleitung des Austrittsprozesses stimmen, wenn May den weiteren Zugang zum EU-Binnenmarkt für Großbritannien nicht garantieren wolle, kündigte der Oppositionsführer an. Der Brexit müsse so vollzogen werden, dass er »für Großbritannien in Ordnung geht«. Außerdem müsste die Regierung Arbeitnehmer- und Verbraucherrechte garantieren und entfallende EU-Subventionen ausgleichen. »Wir verlangen kein zweites Referendum«, betonte Corbyn. Eine deutliche Mehrheit der britischen Parlamentarier hatte sich vor der Volksabstimmung klar gegen den Brexit positioniert, doch ein Veto gegen die Entscheidung erwart...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 561 Wörter (4011 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.