Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nicaragua: Ortega steuert auf Zwei-Drittel-Mehrheit zu

Wahlbehörde gibt erste Teilergebnisse bekannt / Opposition will Ergebnis nicht anerkennen / Tote bei Schusswechsel

Berlin. Bei der Wahl in Nicaragua hat sich die Regierungspartei von Präsident Daniel Ortega nach offiziellen Angaben wohl eine Zwei-Drittel-Mehrheit gesichert. Ortegas Sandinistische Befreiungsfront (FSLN) habe bei der Abstimmung am Sonntag Teilergebnissen zufolge rund 71 Prozent der Stimmen erhalten, teilte die Wahlkommission nach Auszählung von einem Fünftel der Stimmen mit. Das endgültige Ergebnis soll am Montagvormittag (Ortszeit, 18.00 Uhr MEZ) bekanntgegeben werden.

Noch vor der Bekanntgabe des Wahlergebnisses forderte die Opposition Neuwahlen. Wegen der niedrigen Wahlbeteiligung und des Ausschlusses regierungskritischer Parteien werde sie das Resultat nicht anerkennen, kündigte Violeta Granera vom Oppositionsbündnis FAD am Sonntag an. Die Gruppe schät...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.